Versteifen der Wirbelsäule | FluryStiftung

Versteifen der Wirbelsäule

News - Versteifen der Wirbelsäule

Öffentlicher Vortrag

Fluch oder Segen?

Datum

27.08.2019 19:30-20:30

Raum

Aula

Referent

PD Dr. med. Nikolaus Aebli, Facharzt für Wirbelsäulenchirurgie

Neuro- und Wirbelsäulenzentrum, Spital Schiers

Zum Kalender hinzufügen 2019-08-27 19:30:00 2019-08-27 20:30:00 Versteifen der Wirbelsäule Palottis Bildungszentrum FluryStiftung Spital Europe/Zurich public

Fast jeder Patient, der zum ersten Mal in die Wirbelsäulen-Sprechstunde kommt, betont zu Beginn des Gesprächs, dass er keine Operation an seinem Rücken möchte und auf jeden Fall keine Versteifung. 

Wie kommt es, dass sich Patienten mit Hüftarthrose operieren lassen, aber Patienten mit fortgeschrittener, konservativ austherapierter, schmerzhafter Wirbelsäulenarthrose  betreffend Operationen sehr zurückhaltend sind?

Die Wirbelsäulenchirurgie ist heute noch nicht so weit wie die Hüftchirurgie, so dass entsprechende chirurgische Techniken und Implantate, welche einerseits die Beweglichkeit der Wirbelsäule erhalten und andererseits dafür sorgen, dass die Nerven nicht wieder eingeklemmt werden, weiterhin fehlen.

Die Wirbelsäule wird also versteift, weil es bis heute keine alternative Technik gibt. Patienten mit Rückenschmerzen haben vor allem Angst, dass die Arthrose weitergeht, dass es zu einer klassischen Anschlusserkrankung nach der Versteifung kommt. Nach unserer Erfahrung der letzten Jahre, kommt dies jedoch selten vor.